"

Calypso Tauchsafari  2.9.- 9.9.2014   im Roten Meer (Marinepark Süd)

Unser Tauchdomizil war die „Blue Waves“,  ein komfortables Tauchkreuzfahrtschiff unter Schweizer Leitung. Auf der 30 Meter langen und 7,4 Meter breiten  Yacht fühlten wir uns alle sehr wohl.  Das Schiff verfügt über eine leistungsstarke Entsalzungs-anlage mit 10t Frischwassertank, ein Hauptdeck mit gemütlichem Salon (TV/DVD, Bar, Audio, Klimaanlage), zwei große Kühl- schränke mit viiiel Bier (Getränkeselbstbedienung J ), ein Teakholz - Außendeck  mit  gemütlichen Sitzgelegenheiten sowie ein Sonnendeck mit Schattendach. Das Schiff war mit neun netten Crew-Mitgliedern, 8 Schweizer Tauchern und 8 „Calypsoianern“ besetzt.

Die Tour:   Frankfurt - Hurghada - Port Ghalib (Abfahrtshafen) , Masa Shuura, Elphinstone,  Deadalus, Rocky Island, Zargabad (Wrack-Betauchung), Safaya, Shaab Claudio, Gotta Haman, Habili Ghadir, Shaab Marsa Alam, Abu Dabbab, Elphinstone  Port Ghalib (Hafen)  – Hurghada -  Frankfurt.

330 Seemeilen (611 km)


Der Tagesablauf: 
5.30 Uhr Wecken
5:45 Uhr Briefing bei einer Tasse Kaffee
6:00 Uhr erster Early Morning Tauchgang

Es folgten jeden Tag 3-4 weitere Tauchgänge. Ein Nachttauchgang rundete meist den Tauchtag ab.

Es war gestattet, an Deck unter dem freiem Sternenhimmel zu schlafen, was von einigen auch gerne getan wurde.


Die Highlihts der Tour waren zweifelsohne Elphinstone,  Deadalus, Rocky Island, Zargabad (Wrack-Betauchung) und Shaab Claudio.  Gleich am zweiten Tag kam es am Daedalus Riff auf ca. 32 Metern Tiefe beim Early Morning Tauchgang zu einer Begegnung mit 11 Hammerhaien. Erst zogen sie ca. 10 Meter unter uns ihre Kreise, um dann nach einigen Minuten fast auf gleiche Höhe aufzuschließen.  Ein gewaltiger Napoleon schwamm etwas später wenige Zentimeter an uns vorbei.

Unsere Glückssträhne riss nicht ab.  Gleich beim zweiten Tauchgang sichteten wir einen Manta, der zunächst abdrehte, sich es dann aber doch anders überlegte und ein zweites Mal auf uns zu schwamm.   Die Zodiaks hatten alle Mühe, die von den gewaltigen Eindrücken leicht paralysierten Taucher einzusammeln.

Ein weiterer Top-Spot war das Tauchen an der Vulkaninsel Zabargad. Die karge Insel ist von einem Saumriff umgeben.  Auf unserer Tour hatten wir die Gelegenheit, ein Wrack zu betauchen und waren in dieser abgelegenen Gegend nur wenige Kilometer von der Sudanesischen  Grenze entfernt das einzige Schiff.

Die Geschichte um diesen Frachter von Zabargad ist mehr als geheimnisvoll und spekulativ, denn gesicherte Informationen gibt es nicht. Niemand weiß, warum das Schiff vor Jahrzehnten auf der Ostseite der Insel Zabargad wirklich versank. Keiner kennt das Schicksal der Seeleute.  Das Tauchen am durchgehend schön mit Weichkorallen bewachsenen Wrack ist ein Abenteuer für sich.   Fast jeden Tag hatten wir Delphinsichtungen.


Am Mittag kam es auf ca. 20 Meter Tiefe zu einer Begegnung mit fast 50 Delphinen (große Tümmler).  In der Safaya Bucht hatten wir  einen Tag später noch einmal das Glück, mit einer große Anzahl von Spinner- Delphinen in nächster Nähe zu tauchen.   

Das Tauchen im Höhlensystem bei Shaab Claudio bot ein grandioses Lichtspiel.  Es handelt sich nicht um eine vollständig geschlossene Höhle. In der Decke befinden sich natürliche Durchbrüche,  so dass die Sonnenstrahlen faszinierenden Licht-effekte zaubern.  Der Ausgang der Höhle mündete in einen großartigen Hardkorallengarten, der sich wie ein Amphitheater bis kurz unter die Wasseroberfläche vor uns aufbäumte. Beim Nachttauchgang durfte die Sichtung einer Spanischen Tänzerin natürlich nicht fehlen.


Das Unternehmen Ägypten 2014 war in allen Belangen ein toller Erfolg. Eine super harmonische und lustige Gruppe hatte auch nach den Tauchgängen beim ausgiebigen Feiern viel Spaß miteinander.  Ein großes Lob an die gesamte Besatzung der „Blue Waves“,  die uns durch ihre Aufmerksamkeit den Bootsaufenthalt so angenehm wie möglich gestaltet hat.  Danke an alle Taucher für die schönen Tage unter und über Wasser.

Die Teilnehmer:

Silke Beckmann, Susanne Raddatz,  Franz Wetzel, Achim Himmelsbach, Bogdan Konieczny; Christian Kuenze; Dani Hofmann, Bernd Busam, Uli Griesbaum (Landteil)


Bernd Busam

Link zum Video: http://youtu.be/KxXT5cK41As

"

© 2017 Tauchclub Calypso Lahr e.V.
Am Flugplatz B42 - Fritz-Rinderspacher-Str. 12 - 77933 Lahr